Mairie de Cosne-Cours-sur-Loire - Die Sammlungen

Die Sammlungen

Vous êtes ici : Accueil Kultur im Herzen der Stadt Museen Die Sammlungen

Die Sammlungen

Seit 1990 erwartet Sie das Musée de la Loire im Zentrum der Stadt Cosne-Cours-sur-Loire im ehemaligen Augustinerkloster (17. Jahrhundert), das im Sinne des ergänzenden Bestands historischer Bauwerke (15. Juni 1977) unter Denkmalschutz steht, und in seinem angrenzenden Wachhaus.

Durch die Sanierung der Gebäude am Ufer des Nohain (Nebenfluss der Loire) konnten seltene architektonische Zeugnisse zur Geltung gebracht werden, u.a. ein imposanter, mit Rankenornamenten verzierter Kamin im Renaissance-Stil.

Die Sammlungen

Die Loire

Ansicht eines Museumsraums

Die Loire wird anhand von Landschaften in Gemälden von Eugène Messemin und Claude Rameau aus dem frühen 20. Jahrhundert beschrieben. Sie ist auch in anderen Erscheinungsformen präsent: Fayencen, ethnologische Objekte und Zeugnisse von Aktivitäten wie Sandziehen, professioneller Fischfang oder auch die Fluss-Schifffahrt.

                     Modell                                                   Salatschüssel

 

 

Der Fonds Beaux-Arts

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ansicht des Raums der Schönen Künste

Der Fonds Beaux-Arts widmet sich der Malerei der Ecole de Paris (1910 – 1925), eine Sammlung, die aus einem Vermächtnis aus dem Jahre 1970 von Emile Loiseau stammt, der ersten Geige des Orchestre du Conservatoire de Paris. Werke großer Künstler der modernen Malerei sind hier zu bewundern: Zingg, Vlaminck, Manguin, Urtillo, Dufy, Derain, Chagall, Epstein und Krémègne.

                                                                          

ZINGG Porträt E. Loiseau